[]Urlaub und Beachvolleyball, die schönste Zeit des Jahres und der schönste Sport der Welt - wenn das keine ideale Kombi ist. Du kannst viel Zeit aktiv im Sand verbringen, lernst entspannt viele Gleichgesinnte kennen, und bleibst außerhalb der Trainingszeiten dennoch unabhängig und kannst den Urlaub nach Deinen eigenen Vorstellungen gestalten.

Die meisten Beachvolleyballcamps finden natürlich an besonders schönen Orten statt, deren Umgebung sich auf jeden Fall zu erkunden lohnt. Nimm' Dir dafür doch vorab oder im Anschluss an ein Camp auch noch Zeit.

 

 

Du fragst Dich, ob ein Beachvolleyballcamp das richtige für Dich ist?

  • Egal ob Einsteiger:in oder Fortgeschrittene:r, die meisten Campveranstalter bieten Training für jedes Niveau an. Bei Camps mit besonders wenigen Teilnehmern kannst Du ja vorsichtshalber beim Anbieter nachhaken, ob sich ausreichend Trainierende auf Deinem Niveau darunter befinden werden.
  • Egal ob jung oder lebenserfahren, auf den meisten Camps ist das Alter der Teilnehmenden bunt gemischt (die Mehrheit oft etwa 25-40 Jahre). Für Kinder/Jugendliche gibt es bei einigen Campveranstalter separate Angebote, bei denen Training und das "Drumherum" extra altersgerecht gestaltet werden.
  • Egal ob Alleinreisende:r oder mit Freunden/Teampartner:in/Familie unterwegs, Du wirst immer Trainings- und Spielpartner:innen finden. Manche Campveranstalter berücksichtigen auch Wünsche, mit wem Du zusammentrainieren möchtest oder wenn bspw. für Elternteile ein zeitversetztes Trainieren erforderlich ist.

Wenn Du ein Beachvolleyballcamp buchst, solltest Du neben Ort und Termin auch auf folgende Aspekte achten:

  • Wieviele Trainingssessions gibt es? Bei machen Angeboten steht viel Training im Vordergrund, bei manchen gibt es nur eine Trainingssession am Tag (bzw. auf Wunsch auch gar kein Training) und dafür um so mehr Zeit für Turniere und freies Spielen.
  • Wieviele Teilnehmer sind in einer Trainingsgruppe? Bei fast allen Anbietern sind es 6-8 Teilnehmer - was allerdings schon einen großen Unterschied machen kann. Das Training zu sechst ist durch mehr Wiederholungen für jede:n Einzelne:n und umfassenderes Feedback der Trainer:innen merklich intensiver und bringt oft schneller Fortschritte als ein Training zu acht.
  • Wieviele Teilnehmer können es im Camp insgesamt sein? Manche Camps sind auf vergleichsweise wenig Teilnehmer (bspw. 40-60 oder sogar noch weniger) eingeschränkt, was eine gemütlichere und etwas persönlichere Atmosphäre schafft. Auf anderen Camps tummeln sich bis zu mehrere hundert Teilnehmer, was mehr Vielfalt, Abwechslung und 'Action' bieten kann.
  • Was ist inkludiert und worum musst Du Dich selbst kümmern? Manche Angebote umfassen nur das Camp selbst, ohne Unterkunft und Verpflegung, bei manchen sind Unterkunft und Verpflegung (HP/VP/AI) enthalten, eventuell kannst Du auch Flüge und/oder Transfers vor Ort beim Veranstalter dazubuchen. Wenn ein Hotelstrand für das Camp genutzt wird, musst Du zur Teilnahme üblicherweise die Unterkunft in diesem Hotel buchen, auch wenn es nicht inkludiert sein sollte.

 

Als erstes genannt sind die bekannteren und größeren Anbieter von deutschsprachigen Beachvolleyballurlauben, die an etlichen verschiedenen Standorten auch im Ausland über jeweils mehrere Wochen im Jahr Camps von mindestens fünf Tagen Dauer im Programm haben. Weitere Anbieter mit weniger breit gefächertem Angebot an bspw. weniger Standorten, von lokalen Wochenendcamps oder auch mit internationaler Zielgruppe (englischsprachiges Training) sind in der unteren Tabelle aufgeführt.

Bitte beachte, dass es sich bei den genannten Campstandorten nur um Beispiele handelt! Über das jeweils aktuelle Angebot an Standorten und alle weiteren Aspekte informiere Dich verbindlich bitte beim jeweiligen Anbieter direkt.

Anbieter deutschsprachiger Beachvolleyballurlaube

Beach Academy / Frosch SportreisenBorkum (GER), Damp (GER), Kreta (GRE), Side (TUR), Soma Bay (EGY) u.a.  Website
Beach and SoulAlgarve (POR), Mallorca (ESP), Werbellinsee (GER), Scharbeutz (GER) u.a.  Website
Beach meAlgarve (POR), Chalkidiki (GRE), Sardinien (ITA), Sylt (GER), Usedom (GER) u.a.  Website
Beachcamps.deFuerteventure (ESP), Kreta (GRE), Prerow (GER), Sardinien (ITA), Side (TUR)  Website
Beachzeit / VolleytoursAhungalla (SRI), Cervia (ITA), Kreta (GRE), Rügen (GER), Sunsation Beach (ESP) u.a.  Website

Weitere Campanbieter

per page of Page
The environment prevents the table from loading data.
 
Page

Du kennst einen weiteren Campanbieter, der hier mit aufgenommen werden sollte? Lass' uns das bitte wissen!

Tags:
Created by Beachvolleypedia Administrator on 2021/12/31 15:08